Fast 2,9 Millionen Euro gibt die Stadt Kempten jedes Jahr an Energie für Wärme, Strom und Wasser aus. Es könnte eine Million Euro mehr sein – wäre da nicht das Energiemanagement von ennovatis.

Die Arbeit des kommunalen Energiemanagements (KEM) im Hochbauamt der Stadt Kempten (Allgäu) begann am 1. September 2000. Das Ziel vom KEM ist es, den Energie- und Wasserverbrauch in den städtischen Gebäuden unter Einhaltung definierter Komfortgrenzen zu reduzieren. In den vergangenen 15 Jahren sparte die Stadt Kempten damit fast neun Millionen Euro. Damit werden sowohl die Umwelt, als auch der städtische Haushalt entlastet.

Die wesentlichen Aufgaben des KEM umfassen die Energieverbrauchskontrolle, Gebäudeanalyse, Prüfung von Versorgungsverträgen, Schulung von Hausmeistern und Gebäudenutzern sowie die Optimierung von technischen Anlagen und Gebäuden.