Eigenverbrauch

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (in Deutschland Mieterstrommodell)

Angebot

Unsere Leistungen

Beratung, Konzepte, Planung

  • Neutrale Beratungsstelle für alle involvierten Parteien
  • Berechnung der Profitabilität einer Solaranlage
  • Beratung zur Systemaufbau (manuelle Erfassung oder automatisierte Datenerfassung)
  • Erstellen des Messstellenplans und der zugeordneten Verwaltungsobjekte
  • Planung der Umsetzung
  • Beratung bei der Gründung einer Eigenverbrauchsgemeinschaft (EVG) resp. einem Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) resp. der Einführung des Mieterstrommodells

Umsetzung

  • Erstellen der Elektroschema
  • Installation der Zähler und Datenerfassung vor Ort
  • Inbetriebnahme der Komponenten und Systeme inkl. integraler Tests
  • Konfiguration des Portals
  • Dokumentation der Systeme 

Betriebsführung

  • Sicherstellen des nachhaltigen Betriebes durch die kontinuierliche Erfassungskontrolle
  • Betreiben und Warten der installierten Systeme
  • Bereitstellen der Energie und Energiekosten für die Verwaltung
  • Archivierung der Energiedaten

Ihr Nutzen

  • Komplettes System vom Zähler bis zum fertigen Energie(-kosten-)bericht
  • Automatisierte Datenerfassung und Abrechnung der Energiekosten (Heizung, Warm- und Kaltwasser, Elektrizität)
  • WEB-Portal für die Eigentümer und Mieter
  • Aktueller Stand der Energieabrechnung per Knopfdruck abrufbar 
  • Transparent für alle

 

Die wichtigsten Informationen zum Thema

Begriffe

  • Eigenverbrauch: Mit einer Solaranlage wird Strom selber produziert und von den Mietern/Eigentümern im Gebäude verbraucht.
  • Eigenverbrauchsgemeinschaft (EVG): hat sich in der Schweiz umgangssprachlich für geteilten Solarstrom durchgesetzt und hat keinerlei juristische Relevanz.
  • Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV): wurde in der Schweiz als eng definierter juristischer Begriff kreiert. Mit einer ZEV ist meistens die Umsetzung von Eigenverbrauch seit dem 1.1.2018 mit privaten Smart-Meters gemeint.
  • Mieterstrommodell: beschreibt die juristische Lösung für den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch, welche in Deutschland angewendet wird.

Fakten und Regeln

  • Für ein ZEV können sich mehrere Grundeigentümer zusammenschliessen. Auf mindestens einem ist eine Solaranlage installiert.
  • Für alle Verbraucher innerhalb eines ZEV besteht nur ein Netzanschluss. Der selbst genutzte Strom darf nicht durch das öffentliche Netz fliessen.
  • Stromüberschuss: Wird tagsüber mehr Strom produziert als verbraucht wird, wird dieser Überschuss vom zuständigen Energieversorger vergütet.
  • Reststrom: Ist der Verbrauch im Haus höher als die Produktion der Anlage, wird der Strom wie bis anhin vom Energieversorger bezogen.

Ihr Nutzen

  • Der selbst produzierte Strom ist (meist) günstiger als Strom aus dem Netz
  • Keine Netzgebühren und Abgaben auf selbst produzierten Strom
  • Man leistet einen aktiven Beitrag zur Energiewende mit erneuerbarer Energie